Implementierung - MH-Kinaesthetics Aufbaukkurse

Auf sämtlichen Stationen des SMZ-Sophienspital wird die Praxisbegleitung und Implementierung der Kinästhetik von zertifizierten MH-Kinaesthetics AnwenderInnen unterstützt, die die KollegInnen und SchülerInnen begleiten. 2013 absolvierten drei weitere Kolleginnen die Ausbildung zur Zertifizierten Anwenderin (= ZAK). Bei der Abschlussveranstaltung am 20.12.2013 in der Rudolfstiftung war auch Kinästhetik-Begründerin Lenny Maietta anwesend.



Der Zertifizierungskurs ist der dritte Schritt im MH Kinaesthetics Anwender Programm. Im Zentrum stehen die wissenschaftlichen Grundlagen von Kinaesthetics. Kinaesthetics mit seinem Fokus auf Bewegung bietet neue Möglichkeiten für die Gestaltung von Lernprozessen an. Zertifizierungskurse leiten einen Lernprozess an, um

das Lernen aus der Sicht der Verhaltenskybernetik besser zu verstehen und als Rahmen für Begleutungsprzesse (z.B. Praxisbegleitung von SchülerInnen und KollegInnen) einsetzen zu können
zu lernen, das Kinaesthetics Lernmodell als "Gerüst" und den Kinaesthetics Lernporzess als Instrument und zur Dokumentation in Begleitungsprozessen mit KollegInnen nutzen zu können
das eigene Bewegungsrepertoire, die Bewegungsfähigkeit sowie Handlingfähigkeit zu erweitern, um zu ermöglichen, dass KollegInnen in der Praxis die Wirkung ihrer Bewegung und ihres Handlings von Betroffenen über Erfahurng verstehen und anpassen können
das Kinaesthetics Konzeptsystem differenzierter zu verstehen, um das Konzeptraster als ein Werkzeug für Dokumentation nutzen zu können


Quelle: vgl. Hatch, F.; Maietta, L.: Maietta-Hatch Kinaesthetics für Berufe im Gesundheitswesen. Zertifizierungskurs - Protokollheft. 2. provisorische Auflage 2011 ISBN: 09789225-0-6

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com