MH-Kinaesthetics RE-Zertifizierung (2014)

Als das Sophienspital im Februar 2011 als erste Organisation Wiens eine MH Kinaesthetics Auszeichnung erhielt, war allen Beteiligten bewusst, das dieses Zertifikat zeitlich befristet ist. Im Abstand von 2-3 Jahren führt das Qualitätsmanagement von MH Kinaesthetics ein Audit durch, das darüber entscheidet, ob ein Haus die qualitativen Kriterien erfüllt, und das Zertifikat erneuert werden kann. Am 23./24. Mai war es wieder soweit: Allen Stationen wurde im Rahmen eines Audits von VertreterInnen des MH Kinaesthetics Instituts ein Besuch abgestattet.
Die AuditorInnen führten mit den diensthabenden MitarbeiterInnen Gespräche, analysierten Praxissituationen und führten Lernaktivitäten durch. Als AuditorInnen waren Dr. Frank Hatch, der Begründer des Handlungskonzepts, sowie Ulrike Resch-Kröll und Carmen Steinmetz-Ehrt, die Vorsitzenden der Länderorganisationen von MH-Kinaesthetics in Deutschland und Österreich gekommen.
Bei der Vorstellung von Fallbeispielen wurde die Pflege-Dokumentation (Pflegediagnose „Körperliche Mobilität beeinträchtigt iVm Kinästhetik“) einbezogen. Die Fähigkeiten der MitarbeiterInnen hinsichtlich Analyse & Dokumentation beeindruckten die Auditoren.
Die feierliche Übergabe der Wiederauszeichnung fand im Beisein zahlreicher geladener Gäste statt. Nach den Festansprachen der KAV-Oberinnen Gabriele Thür und Erika Degendorfer aus der KAV-Generaldirektion und einem Vortrag von Frau Ulrike Resch-Kröll gab die langjährige MH-Kinaesthetics Trainerin des SOP Heike Krabbe mit Hinblick auf die Leistungsverlagerung das Credo aus: „Mit dem Wissen ist es wie mit der Liebe – es wird mehr, wenn man es teilt.“ Sie verlieh damit der Zuversicht Ausdruck, dass die „neuen“ Häuser vom Kinästhetik Know-how, das sich die Teams des SOP über die Jahre erarbeitet haben, profitieren werden, und der Lernprozess in diesen Organisationen weiterlebt.
Im Anschluss an die Gastvorträge präsentierten die zertifizierten MH-Kinaesthetics-AnwenderInnen (ZAKs) die thematischen Schwerpunkte, die sie mit ihren Teams bearbeitet hatten. Darunter waren Beiträge zu Fortbewegungs-Aktivitäten wie Kopfwärts-Bewegen im Bett (DGKS Slavica Kararic), Transfers mit dem Rutschbrett (DGKS Barbara Küstner), Aufsetzen ins Querbett (DGKS Isabella Wannermayer), Positionierung für Bewegung-am-Ort Aktivitäten (DGKS Karin Bila) bzw. Fachthemen wie Schmerz (DGKP Johannes Aigner), Hemiparese (PH Gastere Danaj), Rigor (PH Spomenka Puljic) und Sterbeprozess (DGKS Christine Leher).
Die interdisziplinäre Dimension der Kinästhetik-Implementierung wurde anhand mehrerer Referate aus der Kurzzeitpflege greifbar, die von DGKS Karin Harnacker, PT Claudia Manhart und OA Dr. Wilhelmine Haas gehalten wurden. DGKS Bojana Zujevic machte in ihrem Beitrag die vielfältige Bedeutung der aktiven Nutzung der unteren Extremitäten trotz Bettlägerigkeit deutlich und ein Fallbeispiel von DGKS Senada Pantelic gewährte aufschlussreiche Einblicke in die Bewegungsanalyse-Kompetenz einer Patientin.
Die bewegungsbezogene Pflegedokumentation, die Protokollierung des Lernprozesses von MitarbeiterInnen/Auszubildenden und der „manuellen Dienstübergaben“ wurden in Form des Sketches „Dokumentations-Kontrolle“ von STL Karin Schlachtner und DGKS Luise Haidl präsentiert. Posterpräsentationen der „neuen“ ZAKs (Ausbildung 2013) rundeten das Angebot ab. Im Anschluss gab es eine Überraschung: Ein Dankeschön in Form einer Preisverleihung. Drei „Sophienspital-Awards“ wurden an Frau Dir. Gabriela Miffek (Kategorie Management), Frau Heike Krabbe (Kategorie Lehre) und an Dr. Frank Hatch und Dr. Lenny Maietta (Kategorie Lebenswerk) überreicht.
Danach überreichten Dr. Frank Hatch und Fr. Carmen Steinmetz-Ehrt die Zertifikate an die Stationsleitungen. Auch hierbei gab es eine Besonderheit: alle beteiligten MitarbeiterInnen erhielten einen Qualifizierungsnachweis, der ihre praktische MH Kinaesthetics Anwenderkompetenz und ihre aktive Teilnahme am Implementierungs-Prozess bestätigt. Bei einem Buffet fand die Wiederauszeichnung ihren geselligen Abschluss.

 

 

"Bewegt in die Zukunft"

 

 

 

Programm der RE-Auszeichnungs-Feier

 (Per Mausklick auf die Namen der Vortragenden gelangen Sie zu den Video-Mitschnitten der Vorträge)

 

 

Musik:

LIVE MUSIC NOW, "N. PAGANINI "POLACCA"

Begrüßung:

Fr. Oberin Gabriela Miffek

Festansprache:

Fr. Oberin Erika Degendorfer, GB Pflegemanagement

Fr. Oberin Gabriele Thür MBA, TU-PWH/GZ

 Musik:

LIVE MUSIC NOW, "MANHA DE CARNAVAL"

Vorträge:

Leiterin MH-Kinaesthetics-Institut Österreich/Italien Fr. Ulrike Resch-Kröll MBA

MH-Kinaesthetics-Trainerin Fr. DGKS Heike Krabbe

 

Berichte der Stationen - Moderation DGKP Hr. Manuel Roier:

 

A-Ost:

Fr. STLV Bojana Zujevic 

A-West:

Hr. DGKP Johannes Aigner

Station B:

Fr. STLV DGKS Slavica Kararic

C-Ost:

Fr. PH Gastere Danaj

C-West:

Fr. PH Spomenka Puljic

D-Ost:

Fr. STLV DGKS Karin Bila

D-West:

Fr. DGKS Barbara Küstner

Station E:

Fr. OA Dr. Wilhelmine Haas

Fr. PT Claudia Manhart

Fr. DGKS Karin Harnacker

Station G:

Fr. STLV DGKS Christine Leher

Fr. DGKS Isabella Wannermayer

Station F:

Fr. STL DGKS Karin Schlachter

Fr. DGKS Luise Haidl

Fr. DGKS Senada Pantelic

 

Überreichung "SOPHIENSPITAL-AWARDS" 

 

Musik:

LIVE MUSIC NOW, C. King "YOU'VE GOT A FRIEND"

 

Zertifikatsüberreichung durch den Begründer der MH Kinaesthetics:

Hr. Dr. Frank Hatch, USA

Auditorin:

Fr. Carmen Steinmetz-Ehrt, Deutschland

 

Musik: 

LIVE MUSIC NOW, V. MONTI "CARDAS"

 

 Kleiner Imbiss

 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com